Atelierhaus in Karlsruhe

Bachelor Abschlussarbeit Sommersemester 2022
BA 22 Plakatbild Atelierhaus

Kurztext

Mit der Thematik der Bachelor-Abschlussarbeit im Sommersemester 2022 widmen wir uns dem Typus Atelierhaus mit der Fragestellung, welche Rolle dieses Atelierhaus im 21. Jahrhundert für die Stadt und den Bewohner übernehmen kann.

Das Atelierhaus an sich dient uns als Grundlage für einen Auseinandersetzung mit elementaren Themen in der Architektur. Durch die Bestimmung einer spezifischen Nutzung (Atelier und Wohnen), eines konkreten Ortes (Der Karlsruher Westen) und einer bestimmten Zeit (2022) verlangen uns prototypische Konzepte eine Reflexion ab.

Ein Atelierhaus, welches an Stipendiaten verschiedener Künste vergeben wird, ist gleichzeitig auch Wohnort für Lernende und Lehrende. Neben den grundsätzlichen architektonischen Themen wie Kontext der Stadt, Typologie, Struktur, Raum, Proportion und Licht ist dieser Typus somit auch hybrid. Dementsprechend verlangt diese komplexe Aufgabe nach einer präzisen Untersuchung von räumlichen und funktionellen Potentialen.

Karlsruhe weist mit herausragenden Museen, Ausstellungsorten sowie der benachbarten Akademie der bildenden Künste eine lange Tradition nach als Stadt der Künste, das Atelierhaus ist unter diesem Hintergrund zu entwickeln. Darüber hinaus möchten wir die Bedeutung von Kunst und Kunstschaffen als Ausdruck eines zeitgenössischen kulturellen Verständnisses hervorheben – in Verknüpfung mit politischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Anliegen, die in adaptierter Form eine zeitlose Gültigkeit aufweisen.


Brief Description
 

With this summer semester´s final Bachelor Degree design project we turn our attention to the building type of the atelier house and to the question of what role that type might play for the city and its inhabitants in the 21st century.

The typology of the atelier house will serve us as the basis for our explorations of a series of elementary architectural themes. The program´s specific uses (atelier and living), concrete place (Karlsruhe´s Westside), and particular time (2022) are all at the same time all inspirations for our reflection on those aspects of the project that are prototypical and general.

An atelier house, a working place for recipients of scholarships in the various arts, is at the same time a living place for teachers and students. In addition to the usual architectural challenges such as city context, typology, structure, space, proportion and light, it brings the special challenges in connection with its hybrid use. Accordingly, the program requires a precise and fundamental exploration of its spatial and functional potentials.

Karlsruhe has a long tradition as a city of the arts, with outstanding museums and exhibition halls as well as an Academy of the Arts, which is located adjacent to the site of our project. In addition to the project´s local relevance, we want to address the making of art in the larger terms of its continued and current cultural relevance – in terms of how it is interwoven with our political, social, economic, and cultural lives.

Betreuer 
Professor and Assistants

Prof. Meinrad Morger
Dipl.-Des. Dipl.-Ing. Steffen Kunkel
Dipl.-Ing. Alexander Schilling
M.Sc. Lisa Schneider
Dipl.-Ing. Eleni Zaparta