Professur Gebäudelehre

Studio Raum I

Von den architektonischen Elementen zum architektonischen Raum
1

Die Einführung in die Architektur erfolgt am Fachgebiet Gebäudelehre auf eine grundsätzliche Art und Weise.
Ganz im Sinne von Dom Hans van der Laan seiner Architekturlehre versuchen wir mit den baulichen Elementen zwischen der Natur und uns einen architektonischen Raum zu schaffen, um auf der Welt die menschliche Existenz zu gewährleisten. In fünf Schritten werden die Elemente Boden, Wand, Decke, Öffnung und Treppe und ihre spezifischen Eigenschaften kennengelernt. Das Zusammenfügen der Teile, durch die der architektonische Raum erst erkenntlich wird, erfolgt auf Grundlage eines fiktiven Ortes. Dieser wiederum ist gekennzeichnet durch eine komplexe Topographie. Eine mehrtägige inspirative Exkursion, wo der Besuch epochaler Bauten einen fundamentalen Einblick in die Raumgeschichte der Architektur ermöglicht, bildet den Übergang zu einer ersten Entwurfsaufgabe, wo das erlernte seine Anwendung von der Idee bis hin zum Massstab 1:1 findet.

Der ganze Denk-Prozess wird in analoge Zeichnungen und Modelle übersetzt und dargestellt. Ein wichtiges Anliegen liegt neben der Vermittlung von Wissen und Kenntnissen auch in der individuellen Förderung und Entwicklung der Persönlichkeit der Studierenden.

Bauwoche
Bau

Der Pavillon stellt eine der kleinsten Bauformen in der Architektur dar. Dieser Bautyp ist in den verschiedensten Kulturen im Gebrauch und dort bereits seit der Antike nachweisbar. Vor allem in den Kulturen im asiatischen Raum ist der Pavillon auch im Sakralen zu finden. Im europäischen Raum ist er vor allem seit dem Barock in seiner heutigen Funktion ein Ruheplatz, Aussichtspunkt oder auch Ort für Veranstaltungen. In den Sommermonaten dient der Innenhof der Fakultät als Treffpunkt für die Studierenden und als Ort für Apéros nach den Vorträgen.

Exkursion
46

"Konstituierendes Element der Baukunst ist der architektonische Raum, also das, was in dem Gefäss der Wände und Decken, der Böden und Stützen eingeschlossen ist. Ein zartes, immer fliessendes Gebilde von Licht und Leben.“
Rudolf Schwarz, „Über Baukunst“, 1923

 

PROGRAMM EXKURSION

07.12.18 FREITAG
06:00   Abfahrt Karlsruhe Bahnhof Südseite
10:00   Ankunft Wachendorf Bruder Klaus Kapelle - Peter Zumthor
12:00   Abfahrt Wachendorf
13:30   Ankunft Aachen Dom
14:00   Abfahrt Aachen Dom
14:30   Ankunft Vaals Kloster - Hans van der Laan
17:00   Abfahrt Vaals Kloster
17:30   Ankunft Herberge Aachen
19:00   Abendessen

08.12.18 SAMSTAG
08:00   Abfahrt Aachen Herberge
08:30   Ankunft Aachen Fronleichnam - Rudolf Schwarz
10:00   Abfahrt Aachen Fronleichnam
11:00   Ankunft Düren Annakirche - Rudolf Schwarz
12:30   Abfahrt Düren Annakirche
13:30   Ankunft St Engelbert - Dominikus Böhm
14:30   Abfahrt St Engelbert
15:00   Ankunft Kolumba - Peter Zumthor, Gottfried Böhm
17:00   Abfahrt Kolumba
17:30   Ankunft Herberge Bonn
19:00   Abendessen

09.12.18 SONNTAG
09:00   Abfahrt Herberge Bonn
09:15   Ankunft Köln St Gertrud - Gottfried Böhm
10:00   Abfahrt Köln St Gertrud
11:30   Ankunft Essen St Antonius - Rudolf Schwarz
12:15   Abfahrt Essen St Antonius
13:00   Ankunft Neviges Mariendom - Gottfried Böhm
14:00   Abfahrt Neviges Mariendom
15:30   Ankunft Wildbergerhütte-Reichshof St Bonifatius - Heinz Bienefeld
16:15   Abfahrt Wildbergerhütte-Reichshof St Bonifatius
20:15   Ankunft Karlsruhe HBF